Switch to the CitySwitch to the City

Schneller Abfliegen in Frankfurt mit elektronischer Hilfe

Schneller Abfliegen in Frankfurt mit elektronischer Hilfe Fraport AG

Neue Technologien sparen Zeit und bringen Passagiere am Flughafen Frankfurt entspannter zum Flugzeug. Sicherheit geht natürlich vor, und Kontrollen sind Pflicht, aber das muss deshalb nicht lang dauern. Vieles läuft heute in Frankfurt automatisiert ab. Online-Check-in, Gepäckaufgabeautomaten, Bordkartenüberprüfung, automatisierte Grenzkontrolle, Boarding – wenn es darum geht, das Abfliegen schneller und komfortabler zu machen, ist der Flughafen Frankfurt ein Trendsetter.

Das beginnt mit dem Online-Check-in, der sich weitgehend durchgesetzt hat. Die Check-In-Automaten am Flughafen sind mittlerweile auch bekannt. Recht neu sind dagegen Gepäckaufgabeautomaten, die zum Beispiel Lufthansa für sich und ihre Partner-Airlines im Terminal 1 aufgestellt hat. Ihre Bedienung ist denkbar einfach. Die Automaten scannen den Barcode auf der Bordkarte, fragen nach der Anzahl der Gepäckstücke und drucken die Gepäckanhänger für die Koffer aus. Anbringen, aufs Band stellen und fertig.

Auch die Überprüfung der Bordkarten vor den Sicherheits- und Grenzkontrollen läuft mittlerweile an vielen Stellen automatisch.

Weniger bekannt ist die Möglichkeit der Nutzung einer automatisierten biometriegestützten Grenzkontrolle (ABG) am Flughafen Frankfurt. Einmal registriert, können Unionsbürger sowie Staatsangehörige der Schweiz die Ein- und Ausreisekontrollen in einem automatisierten Verfahren ganz schnell passieren. Sie benutzen dafür die so genannte „Autocontrol-Spur“, die sie an den Grenzbeamten vorbeiführt. Nötig ist dafür lediglich ein maschinenlesbarer Reisepass, der nach erfolgter Registrierung auf einen Scanner an der Autocontrol-Spur aufgelegt wird. In der Autocontrol-Spur vergleicht dann eine Kamera die im Rahmen der Registrierung erfasste Iris mit der Live-Iris. Passt beides zusammen, kann der Passagier ohne erneute Kontrolle durch den Grenzbeamten ein- oder ausreisen.
Weitere Informationen hierzu auf der Website der Bundepolizei unter: www.bundespolizei.de/DE/01Buergerservice/Automatisierte-Grenzkontrolle/ABG/flyer_automatisierte-grenzkontrolle_pdf.pdf?__blob=publicationFile

Mit dem Einsatz moderner Elektronik am Flughafen Frankfurt wird der Service für die Passagiere weiter verbessert. Dies ist auch Ziel des Programms „Great to have you here!“, das der Flughafen Frankfurt ins Leben gerufen hat, um den Abflug und das Umsteigen an Deutschlands größtem Airport noch komfortabler zu machen. Der Flughafen Frankfurt begrüßte 2012 mehr als 57 Millionen Passagiere.

Quelle: Fraport AG - Frankfurt Airport Services Worldwide

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com