Switch to the CitySwitch to the City

Auszeichnung für die Fraport-Unternehmenszentrale

Verleihung des DGNB Zertifikats (v.l.n.r. Dr. Christine Lemaitre, Rolf Zimmermann, Ingo Kuhnke, Dr. Carmen Schneider, Axel Bienhaus, Prof. Alexander Rudolphi) Verleihung des DGNB Zertifikats (v.l.n.r. Dr. Christine Lemaitre, Rolf Zimmermann, Ingo Kuhnke, Dr. Carmen Schneider, Axel Bienhaus, Prof. Alexander Rudolphi) Fraport AG

Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen prämiert das neue Büro- und Verwaltungsgebäude mit „Gold-Status“

Die Unternehmenszentrale der Fraport AG ist am 8. Oktober 2013 auf der Immobilienmesse Expo Real 2013 in München durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) ausgezeichnet worden. Das Gebäude, das zu Beginn dieses Jahres von den Mitarbeitern der Flughafen-Gesellschaft bezogen wurde, erhielt ein Zertifikat der Goldklasse.


Prof. Alexander Rudolphi, Präsident der DGNB, übergab den beiden Projektverantwortlichen der Fraport AG, Rolf Zimmermann, Fachbereich Immobilienentwicklung, und Ingo Kuhnke, Fachbereich Immobilien Facility Management, die Zertifikatsurkunde. Entworfen wurde das Gebäude durch AS&P – Albert Speer & Partner, repräsentiert durch Herr Axel Bienhaus.
Bereits 2010 wurde der Konzeption des Gebäudes das Vorzertifikat durch die DGNB verliehen, welche nun für das fertiggestellte Bauwerk bestätigt wurde. Anke Giesen, Vorstand Ground Handling der Fraport AG, betont die Bedeutung des Nachhaltigkeitsaspektes: „Bis 2020 plant Fraport die sukzessive Reduzierung von CO2-Emissionen von Gebäuden durch Bau- und Sanierungsmaßnahmen. Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen durch anerkannte Institutionen aus der Immobilienwirtschaft anerkannt werden.“ Neben der Unternehmenszentrale hat Fraport bereits drei weitere energieoptimierte Bauvorhaben realisiert, den Flugsteig A-Plus, die neue Feuerwache an der Landebahn Nordwest und die Einsatzzentrale der Bodenverkehrsdienste.
Das komplexe Zertifizierungssystem zur Verleihung der Goldklasse der DGNB umfasst mehrere Aspekte, wie beispielsweise ökologische, ökonomische, soziokulturelle und funktionale Qualitäten. Exemplarisch ist eine Unterschreitung der gesetzlichen Forderung in Bezug auf Energieeinsparungen (EnEV) ein bedeutender Bestandteil der Zertifizierungskriterien.
Die Unternehmenszentrale von Fraport ist auf einer Geschossfläche von 36.000 qm, verteilt auf sieben Ebenen inklusive dreigeschossiger Tiefgarage, ausgelegt für bis zu 700 Arbeitsplätze. Das architektonische Konzept überzeugt zudem mit einer offenen, auf moderne Arbeitsprozesse zugeschnittenen Bürostruktur, die das Umsetzen einer transparenten und humanen Unternehmenskultur fördert. Fraport ist einer der ersten Flughafenbetreiber, dessen Bautätigkeiten durch den DGNB zertifiziert werden. Zudem ist der Konzern global der einzige Flughafenbetreiber, der in den internationalen Nachhaltigkeitsindizes vertreten ist.

Quelle: FRAPORT

Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com